Archiv der Kategorie: mönichkirchen

am hartberg, feldbauern, mönichkirchen, mönichkirchner schwaig, pfeffergraben, tauchen, unterhöfen

Reisigluft im Salaerium

salaerium-korb

Reisigkorb

Im „Salaerium“ in Mönichkirchen, einer sogenannten „Gradieranlage„, tropft Salzwasser entlang von Reisig herab und reichert die Luft mit Salzpartikeln an. Die ätherischen Öle aus den Zweigen riechen außerdem sehr gut. Ein Aufenthalt im Salaerium ist besonders bei Verkühlungen und anderen Atemwegserkrankungen wohltuend, vor allem wenn sich ein schneller Ausflug ans Meer nicht so leicht bewerkstelligen lässt 😉

Auch Waldspaziergänge wirken positiv auf das Wohlbefinden. „Typischerweise sind heilklimatische Kurorte und Luftkurorte in waldreichen Gebieten“, stellte der Meteorologe Rainer Schultheis in seinem Vortrag bei der ersten österreichischen Tagung „Wald + Gesundheit“ fest. Übrigens befindet sich ein Drittel der heilklimatischen Kurorte Österreichs im Bundesland Niederösterreich: Mönichkirchen, Puchberg am Schneeberg, Reichenau an der Rax, Semmering – keiner im Kerngebiet meiner Arbeit, aber doch in der näheren Umgebung. Der Bereich Wald und Gesundheit sollte also bei der Wanderausstellung unbedingt angesprochen werden – vielleicht auch in Hinblick auf das neue Rehabilitationszentrum „Lebens.Med.Zentrum“ in Erlach…

Mehr zu diesem Thema gibt es auf der Website „Green Care Wald„. Dieses Programm will „alle Initiativen und Aktivitäten aus Wissenschaft und Praxis [bündeln], die dazu beitragen, mit Hilfe des Waldes das Wohlbefinden der Gesellschaft zu verbessern und langfristig zu erhalten“. Auf der Seite kann u.a. die Studie „Gesundheitswirkung von Waldlandschaften“ (2014) heruntergeladen werden, die MitarbeiterInnen der Medizinischen Universität Wien und der Universität für Bodenkultur gemeinsam durchgeführt haben.

salaerium-decke

Blick zur Decke

salaerium-aussicht

Aussicht aus dem Salaerium. Bilder: Monika Bargmann, CC-BY-SA

Die Bilder wurden am 23. Juni 2013 in Mönichkirchen aufgenommen.

Advertisements